Hintergrund
###POPUPSHOW###

Tel: +49 (2251) 77 617-0
Fax: +49 (2251) 77 617-44


Sie erreichen uns
Mo-Do.: 8.00 – 17.00 Uhr
Fr.:         8.00 – 15.00 Uhr

Zum Kontakformular

Hautschutztipps beim häufigen Waschen oder Desinfizieren der Hände

„Richtiges Händewaschen ist wichtig, um das Infektionsrisiko mit Viren und Bakterien zu verringern.“ © Peter Greven Physioderm GmbH

Desinfektion und richtiges Händewaschen sind in Zeiten der Corona-Krise bekanntlich unerlässliche Schutzmaßnahmen. Das Problem: Desinfektionsmittel, Reinigungsmittel und auch Wasser allein entziehen der Haut Fette – und können somit auf Dauer zu Hautschädigungen führen. Deswegen ist es sehr wichtig, Hautschutz- und -pflegeprodukte zu nutzen und auf besonders hautverträgliche Hautreiniger zu achten. Hier bietet der Hersteller Peter Greven Physioderm (PGP) mit einer neu entwickelten Generation Hautreiniger, die auf der zum Patent angemeldeten Tensid-Kombination OptiTens basiert, eine Lösung, die besonders hautfreundlich und wirksam zugleich ist.

Wer sich häufig die Hände wäscht oder desinfiziert, entzieht der Haut Fett. Das Fett braucht die Haut aber, um ihre Schutzfunktion erfüllen zu können. Verliert die Haut ihre natürliche Barrierefunktion, wird sie anfällig für mechanische, physikalische, chemische und bakterielle Einwirkungen. Deswegen ist es sehr wichtig, Hautpflegeprodukte zu nutzen und besonders hautfreundliche Reinigungsmittel zu verwenden.

Bei der Hautpflege, die Beschäftigte nach der Arbeit anwenden, kommt es darauf an, der Haut Fett zurückzuführen. Neben fetthaltigen Cremes eignen sich durch moderne Rezepturen mittlerweile auch leichtfettende Präparate, wie etwa die Creme „Physioderm Curea Soft“ von PGP. Sie pflegt hochwirksam, lang anhaltend und zieht schnell ein.

Bei der Hautreinigung müssen die Beschäftigten darauf achten, dass die Hautreinigungsmittel sehr mild sind und die Haut nicht übermäßig belasten. Zugleich sollen sie aber auch bei anhaftenden Verschmutzungen sehr wirksam sein. Diese Kombination gab es lange Zeit nicht. Als Innovationsführer der Branche nahm sich PGP dieses Problems an. In Zusammenarbeit mit Wissenschaftlern der Universität Osnabrück fanden die Hautschutz-Experten eine Lösung für das Dilemma. Im Rahmen einer gemeinsamen Studie entdeckten sie eine ideale Tensid-Kombination. Zum Hintergrund: Tenside sind in Hautreinigern neben den Reibekörpern für das Lösen des Schmutzes zuständig. Diese ideale Tensid-Kombination hat PGP
zum Patent angemeldet. Unter dem Markennamen OptiTens bildet sie die Basis für eine neue Generation von Hautreinigungsmitteln. Es handelt sich dabei um einen Schaumreiniger für leichte bis mittlere Verschmutzungen und ein Reinigungsgel für leichte bis mittlere Verschmutzungen. Mit den neuen
Hautreinigern zeigt PGP, dass man nicht ohne Grund als Innovationsführer der Branche gilt, der gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern aus der Wissenschaft an Lösungen arbeitet, die den Anwendern wesentliche erbesserungen bieten.

Im Online-Video (abrufbar unter www.youtube.com/watch?v=twJTs75t1SQ) erklären die Hautschutz-Experten verständlich, wie die Tensid-Kombination funktioniert und warum sie den Beschäftigten das Leben erleichtert.

Pressemeldung